Bevor die Römer kamen

Städte und Stätten Deutscher Urgeschichte

40,00 kn

ISBN

Nakladnik

Godina izdanja

1975

Broj stranica

473

Dimenzije

150mm x 220mm

Uvez

tvrdi

Opis

Wie lebten die Menschen im mitteleuropäischen Raum, bevor, etwa um Christi Geburt, Römer hierherkamen? Welche eindrucksvollen Zeugnisse gibt es für die Entwicklung unserer Zivilisation vom Homo heidelbergensis bis zu jenen Germanen, die Tacitus beschrieben hat? Es sind die Fragen nach einer halben Million Iahre Mensch-heitsgeschichte im Herzen Europas, die Rudolf Portner, Autor des erfolgreichen Buches »Mit dem Fahrstuhl in die Röınerzeim, diesmal beantwortet. Wieder ist er kreuz und quer durch Deutschland gefahren: von den Alpen bis zur Nordsee, dem Elbegebiet an den Rhein, um Städte und Stätten zu besuchen, die jedermann zugänglich sind, von deren Bedeutung im Leben cler Urzeitmenschen mancher nun aber zum ersten Male hört: den Lagerplatzen der Mammutjäger beim heutigen Salzgitter zum Beispiel, der Vogelherdhöhle auf der Schwäbischen Alb (wo man die schönsten Kleinkunstwerke der europäischen Eiszeit fand), den gewaltigen Hünengräbern um Wildeshausen und in der Lüneburger Heide, den Ruinen der Keltenstadt Manching bei Ingolstadt, die heute unter einem Flugplatz für Düsenjäger liegen. Die Archäologen mußten nicht selten eine geradezu kriminalistische Kleinarbeit leisten, um aus manchen zunächst rätselhaften Funden Aufschlüsse über die Lebensweise jener Menschen zu bekommen, die V01' fünfzig- oder gar einhunclertfünfzigtausend Jahren in Mitteleuropa gelebt haben: über den unaufhebbaren Kampf dieser Menschen gegen Naturgewalten und immer wieder ihre Wohngebiete bedrohende Feinde. Und dies, vor allem, zeigte sich als schlechthin unsterblich am Menschen: Sein durch nichts zu zerstörencles Bedürfnis, sich künstlerisch zu betätigen, und sein rastloses Beınühen uın handwerklichen und geistigen Fortschritt. Auch im vorliegenden Buch ist es Rudolf Pörtner gelungen, die komplizierte Materie der Archäologie lebendig, ja spannend zu gestalten. Eine umfangreiche Bebilderung trägt zur Veranschaulichung des Geschilderten wesentlich bei.